KEO Kindertagesstätte Eichenweg Overath
KEO Kindertagesstätte Eichenweg Overath

Unterstützen Sie uns über betterplace.org

Jetzt Spenden! Das Spendenformular ist ein kostenfreier Service von betterplace.org.
Melden hier Sie Ihr Kind bei KEO an!

Die Eingewöhnung

Die Vorbereitung:
Die Eingewöhnung beginnt schon Anfang Mai mit dem "Kennenlern-Nachmittag". Alle neuen Eltern und Kinder kommen in die Einrichtung, um die Erzieher, andere neue Kinder, Eltern und den Kindergarten kennenzulernen. In den darauf folgenden Wochen hat jedes neue Kind die Möglichkeit, an zwei Nachmittagen in den Kindergarten zu kommen, um mit den Erzieherinnen und einigen Kindern vertraut zu werden. Die Erzieherinnen haben auch noch mehr Zeit, sich intensiv um die „Neuen" zu kümmern, da nachmittags oft weniger Kinder da sind. Natürlich können Sie auch erst einmal mit hier bleiben, um dann nach und nach für immer längere Zeiträume das Kind alleine bei uns zu lassen.

Für Sie bieten wir ein Gespräch mit den Erzieherinnen der Gruppe an (auch abends), in dem Sie auch Ängste und Wünsche äußern können, auf die wir nach Möglichkeit eingehen.

Wenn es dann soweit ist:
Wir nehmen immer nur ein Kind pro Tag und Gruppe auf, höchstens zwei. Dadurch haben wir am ersten Tag wirklich Zeit für das neue Kindergartenkind. Auch in den nächsten Tagen versuchen wir, dass sich immer eine Erzieherin intensiv um das Kind kümmert. Zusätzlich bekommt jedes neue Kind zur Unterstützung ein Vorschulkind als Paten, z. B. für Hilfe beim Anziehen, bei Fragen, Hand-in-Hand-Gehen am Waldtag, usw...

Kleine Rituale, die den Abschied wenigstens ein bisschen erleichtern: Unser berühmtes Winke-Fenster, noch einmal feste drücken, auf der Uhr anzeigen, wann die Mama kommt.

Ein fester Tagesablauf, der den Kindern Sicherheit und Halt bietet: Erst spielen, dann Morgenkreis, dann draußen spielen, dann Schlusskreis.

Für den Fall, dass das Kind sehr weint: Sie können uns nach einer Weile anrufen, ob wieder alles in Ordnung ist. Meist sind nämlich nach kurzer Zeit die Tränen schon getrocknet. Aber zur Beruhigung: Wir würden nie ein Kind den ganzen Tag weinen lassen (Sondern Sie dann benachrichtigen)! Und uns gemeinsam mit den Eltern Alternativen überlegen.

Nach ca. einem halben Jahr setzten wir uns dann noch einmal mit Ihnen in einem Gespräch zusammen, um uns über die Entwicklung Ihres Kindes auszutauschen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elternverein Overath e. V.